Der Xolo

 
 Auf dieser Seite möchten wir die Rasse Xoloitzcuintle (sprich Scholoitz-kuint-li) genannt Xolo vorstellen. Der Xolo ist die älteste ( 4000 Jahre) und seltenste Hunderasse der Welt mit einer mystischen Geschichte. Ihre Haarlosigkeit ist keine genetische Manipulation von Menschenhand sondern eine Laune von Mutter Natur und hält sich bereits so über 4000 Jahre.Die Geschichte belegt das die Xolos von den Azteken verehrte wurden. Der Gott Quetzalcoatel (gefiederte Schlange) hatte bei den Azteken einen sehr hohen Stellenwert.(Foto rechts)
 Die eine Variante erzählt das der Xolo der Zwillingsbruder des Gottes Quetzalcoatel sei, bzw sein zweites Gesicht.  Die zweite Variante erzählt das der hundsköpfige Gott Xolotl einen Hund (Xolo) hatte. Er begleitete die Toten ins Paradies (Miclan). Der Xolo wurde auch zu bestimmten Anlässen geopfert - hierzu muß man wissen das in dieser Kultur geopfert zu werden eine Ehre war. Nur wer einmal durch die Tempelanlagen gegangen ist  weiss das man immer noch eine gewisse Atmosphäre spürt (Opferplatz vor einem Tempel).
 Man sagt den Xolo heilende Kräfte nach - besonders bei rheumatischen und astmathischen Beschwerden. Bis heute verehren die Ureinwohner Mexiko's diese Hund.

Dann brach für den Xolo eine dunkel Zeit an - die spanischen Eroberer jagten den Xolo und töteten ihn - zum einem weil er als Gottheit verehrt wurde - zum anderen weil er als Nahrung diente. Somit wurde der Xolo fast ausgerottet. Einige Vertreter der Rasse überlebten dank der Ureinwohner Mexiko's .So fand man viel später noch einige Exemplare in den hinterlegensten Dörfer.

Man dachte schon der Xolo sei ausgestorben doch fand man noch einige von ihnen und so hat man Mitte des 20. Jahrhunderts mit viel mühe begonnen in zusammen Arbeit mit hervorragenden Kynologen und dem Mexikanischen Kennelclub ein Programm  zu entwickelt den Xolo wieder zu züchten. Heute gilt er nicht mehr vom aussterben bedroht dennoch ist er immer noch sehr selten. Es gibt in jedem Land  (wenn überhaupt) nur wenige Züchter


Der Xolo ist ein robuster Hund.  Er ist ursprünglich wie vor 4000 Jahren - kommt mit unserem Klima prima zurecht - ist vom Wesen ein ausgezeichneter Begleit und Wachhund - fröhlich, freundlich zu Fremden reserviert und ruhig im Haus - sehr anhänglich und liebevoll innerhalb seiner Familie . Ein Xolo kann durchaus 15 Jahre alt werden.

Weitere Beschreibungen findet man im F.C.I Standard
oder hier  http://issnruede.de/xoloitzcuintle-mexikanische-nackthund/

Neuer Text folgt